Kirchweihjubiläum mit Festgottesdienst und Stehempfang - Bilder

Der Abschluss der Feierlichkeiten bildetet der Festgottesdienst mit dem anschließenden Stehempfang.

Genau am Weihetag dem 29. Oktober wurde das 50. Weihjubiläum gefeiert.

Nach dem prachtvollen Einzug mit Fahnen sagte Pfarrer Eisele zur Begrüßung:

Liebe Festgemeinde! Zum 50. Kirchweihtag dieser Kirche darf ich Sie alle ganz herzlich begrüßen.

Heute genau vor 50 Jahren wurde diese Kirche eingeweiht. Ein Freudentag für die katholische Kirchengemeinde, so lautete damals die Überschrift in der Tageszeitung.

Ein Freudentag auch heute, zu dem ich die Kirchengemeinde St. Laurentius,
die Seelsorgeeinheit und viele Gäste ganz herzlich willkommen heiße, besonders auch die unter uns, die damals bei der Weihe dabei waren.

So darf ich mit Freude die Konzelebranten begrüßen: Den Dekan Martin Stöffelmaier von der Münsterpfarrei Rottweil, den Stadtpfarrer von Schramberg Rüdiger Kocholl: schön, dass du da bist als Zeichen der Verbundenheit zwischen Berg und Tal.


Ich begrüße herzlich unseren Pensionär Pfarrer Alfons Miller, und mein Vorgänger in Hardt und Mariazell Pfarrer Richard Fischer lasst grüßen: Er ist leider gesundheitlich verhindert.

Ich begrüße Diakon Erwin Burkard aus Zimmern, der hier insbesondere Maiandachten hält. Ich begruüße das Pastoralteam mit Frau Reuter-Mink, Frau Munz und
Herrn Keller.

Und ich heiße eigens alle Mitfeiernden aus Hardt, Mariazell und Schramberg und anderen Pfarrein ganz herzlich willkommen, insbesondere Oberbürgermeister Thomas Herzog.

Dabei sind heute auch acht Minis von Hardt und Mariazell und dabei sind heute die Kirchenchöre von Hardt und Mariazell.


Zusammen mit unserem Kirchenchor ein herzliches Willkommen den drei Chören zusammen mit Kirchenmusikdirektor Rudi Schäfer an der Orgel und mit einer Bläsergruppe unter der musikalischer Gesamtleitung
von Stephanie Dietrich.


Und so wollen wir nun in diesem Gotteshaus Eucharistie miteinander  feiern: Beides gehört am Kirchweihtag zusammen: Die Kirche als Bauwerk, das seinerzeit als Architektonische Meisterarbeit gewürdigt wurde, und ebenso die Kirche als Gemeinschaft der Glaubenden.


Letztlich sind wir als Glaubende der Schmuck der Kirche, und so rufen wir zu Beginn unseren Herrn Jesus Christus, das ewige Wort, um sein Erbarmen an.

In der Predigt betonte Pfarrer Eisele, dass es Kirchen als Orte braucht, wo wir Menschen Gott im Gottesdienst nahe sein können und er uns.

Beim anschließenden Stehempfang im Pfarrhof hatte der Kirchengemeinderat kleine Speisen bereitet und der Musikverein übernahm die musikalische Gestaltung. Durch das Programm führte die 2. Vorsitzende Frau Monika Doedt. 

Als Redner traten Dekan Martin Stöffelmaier, Oberbürgermeister Thomas Herzog und der evangelische Pfarrer Markus Krimmer auf. 

Die Fotos wurden von Winfried Flaig aus Hardt gemacht. Wir danken ihm ganz herzlich dafür.