2. Ostersonntag, zugleich Weißer Sonntag und Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit.

Leider musste wegen der Coronakrise abgesagt werden, ebenso in Hardt und Mariazell an den kommenden Sonntagen.

Barmherziger Jesus (Gebetsbild von Fe-Maria, Hauptstr. 22, 88353 Kissleg, www.fe-medien.de)

Gemeindereferentin Gaby Reuter-Mink hat für Zuhause hier einen Wortgottesdienst erstellt.

Der hl. Papst Johannes Paul II. hat den 2. Ostersonntag auch zum Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit erklärt. Nach Visionen der polnischen Schwester Faustyna soll an diesem Sonntag besonders die Barmherzigkeit Gottes verehrt werden, gerade jetzt in der Coronakriese sicher ein wichtiges Anliegen. Auf sie geht auch das Bild mit der Aufschrift "Jesus ich vertraue auf dich" zurück. 

Nach Privatoffenbarungen von Sr. Faustyna soll inbesondere gebetet werden.

Der Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes

(gebetet auf einem einfachen Rosenkranz)

Am Anfang:

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, Seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und an das ewige Leben. Amen.

Große Perlen (1x):

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes,
unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt.

Kleine Perlen (10x):

Durch Sein schmerzhaftes Leiden
habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Zum Schluss (3x):

Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

__________________________
Imprimatur: Jan Szkodoń, Weihbischof von Krakau
Krakau, den 21. Oktober 2008